Helfen Sie mit, Portalinhalte zu organisieren.

ein Projekt lancieren

Jedes Thema ist willkommen!

Ihre Motivation

Sie möchten Zeit und Energie in die Erarbeitung philosophischer Inhalte investieren? Sie möchten ein philosophisches Projekt entweder ausserhalb des gegenwärtigen institutionellen Rahmens der Schweizer Universitäten und Förderorganisationen (SNF, SAGW, swissuniversities) oder sind in diesem Rahmen nicht antragsberechtigt? Sie möchten ihr Projekt im institutionellen Rahmen des Philosophieportals verwirklichen, in enger Anbindung an die akademische Philosophie und nach den Grundsätzen von Open Access und institutioneller Transparenz?

Dann sind Sie bei uns richtig. 


 

Unsere Motivation

Als Schweizer Philosophieportal und Portal der Schweizer Philosophie sind wir in beiden Funktionen auf Inhalte angewiesen, die wir nicht aus eigener Kraft herstellen können: 

  • Wir brauchen philosophische Substanz, die sonstwie erarbeitet werden muss - im Rahmen einer Ausbildung, einer Lehrtätigkeit, privater Forschung oder eben eines philosophischen Projekts.
  • Wir brauchen ein Netzwerk, das nicht nur breit ist und alle Arten von an Philosophie interessierten Personen in der Schweiz umfasst (Angehörige von Universitäten und Fachhochschulen, Studierende, Mittelschullehrende und -lernende, Hobbyphilosophierende, Philosophiepraktizierende, Essayisten und Kommentierende etc.), sondern auch in die Tiefe geht, Menschen, die sich dem Portal verpflichtet fühlen und dazu beitragen. 

Ein gutes Projekt hilft uns in diesen Hinsichten, indem es Inhalte liefert und Menschen für das Portal interessiert.


 

Die Arbeitsaufteilung

Sie kontaktieren uns mit einer Idee, einem ganz groben Arbeitsplan und einigen Ideen zur Finanzierung.

Daraus machen wir eine oder mehrere Portalseiten, idealerweise einen Themenschwerpunkt, und organisieren erste Inhalte.

Dann denken wir über Fördermöglichkeiten und Anträge nach und erstellen gemeinsam ein Budget. 

Dann reichen wir ein und hoffen das Beste.


Wer wofür verantwortlich ist

Sie sind für die Idee, den Inhalt und die Durchführung des Projekts verantwortlich, die Geschäftsführung des Vereins für die Form, die institutionelle Struktur und die Qualitätskontrolle. Dabei verhält sich das Portal zum Projekt ungefähr so, wie sich Universitäten zu SNSF-Forschungsprojekten verhalten (sollten): "beitragsverwaltend" und als institutionelle Heimat, aber ohne Einmischung in die Inhalte. 

Vor der Einreichung des Projekts, die im Namen von Philosophie.ch durch den Geschäftsführer und die Projektleitung erfolgt, hilft der Geschäftsführer:

  • bei der Auswahl der potentiellen Geldgeber, bei denen das Projekt eingereicht werden könnte;
  • bei der Konzeption der Struktur und des vorgeschlagenen Ablaufs des Projekts;
  • bei dem Teil des Projekts, wo es Informationen über das Portal und über mögliche Synergien des Projekts mit anderen Portalinhalten braucht.

Während des Projekts ist die Geschäftsleitung des Portals für folgende Aufgaben zuständig:

  • die Supervision des Fortschritts des Projekts und seiner Dokumentation;
  • die Beschäftigung von Mitarbeiter:innen im Rahmen des Projekts und die Zahlung ihrer Gehälter;
  • die Vernetzung und die Integration der Produkte des Projekts innerhalb der Architektur des Portals.

Nach Abschluss des Projekts hilft die Geschäftsleitung:

  • bei der Erstellung von Arbeitszeugnissen (falls erforderlich) für die Mitglieder des Projektteams und die Projektleitung;
  • mit Portalinformationen, die für den Abschlussbericht benötigt werden (bspw. Nutzungsstatistiken);
  • beim finanziellen Teil des Abschlussberichts.

Für diese Leistungen erhält das Portal das Recht, alle Projektergebnisse zu veröffentlichen, und einen "overhead" von 20 % auf die gesamten Projektkosten, ausgenommen untervergebene externe Dienstleistungen.