Klimapolitik trotz Unsicherheit?

Ein philosophischer Kurs

Kursbeschreibung

In der Politik sind die meisten Fragen rhetorisch gemeint. D.h. es sind eigentlich Behauptungen. Ist der Klimawandel real? Ist er menschgemacht? Ist er problematisch? Was kann die kleine Schweiz da überhaupt ausrichten? Ist es nicht schon zu spät? Was sollen wir tun? - In der Philosophie nehmen wir diese Fragen als Fragen ernst.

Wir nehmen sie auseinander, untersuchen ihre Bestandteile, setzen sie mit mehr Verständnis wieder zusammen und suchen dann ganz unaufgeregt nach Antworten.

Was heisst «real», und was gilt uns in anderen Fällen als Kriterium dafür, ob etwas real ist? Was heisst «menschgemacht», und was ist die Relevanz der entsprechenden Frage bezüglich des Klimawandels? Analog vielleicht: Sind Lawinenschutzmassnahmen nur dann sinnvoll, wenn Lawinen menschgemacht sind? Und was ist mit «zu spät» gemeint? Zu spät wofür? Für die Stabiliserung des Hangs? Für den Bau einer Lawinengalerie? Für die Suche nach Verschütteten? Wie weit tragen solche Analogien, wann brechen sie ein und zwingen uns, die Komplexität der Materie und die Grenzen unseres Verständnisses zu akzeptieren? Und wie bleiben wir als vernünftige und ethische Wesen dabei handlungs- und entscheidungsfähig? - Wem die rhetorischen Fragen der Politikerinnen und Politiker zu wenig in die Tiefe gehen, wird an diesem Kurs Freude haben.

 

Kursleitung

 

Dr. Sebastian Leugger

Weitere Informationen

 

 

Durchführung und Kosten

  • Kick-Off: Montag 26. August 19.00 bis 21.30 Uhr im Café Kairo
  • Donnerstag 29. August 19.00 bis 21.30 Uhr im Erlesen
  • Donnerstag 5. September 19.00 bis 21.30 Uhr im Erlesen
  • Donnerstag 12. September 19.00 bis 21.30 Uhr im Erlesen

 

Kosten

Einmalig CHF 350.00 Normalpreis für alle 4 Kursabende, inklusive Willkommensapéro am Kick-Off. Die Zahlung erfolgt im Voraus auf Rechnung.

 

Reduktionen

  • Platin-Mitglieder (Mitgliedschaftskosten CHF 80.00 p.a.) erhalten jährlich eine Kurskostenreduktion von CHF 50.00.
  • Für 200er-Clubmitglieder (Mitgliedschaftskosten CHF 200.00 p.a.) sind alle Kurse um 25% (CHF 87.50) reduziert.
  • Zu Gunsten der Diversität der Gruppe bietet Philosophie.ch zwei Plätze zu einem reduziertem Preis an. Bitte melden Sie sich bei Interesse auf anja.leser@philosophie.ch

 

Kursinhalte

Klimawandel, einmal ganz von vorne:

  • Ist der Klimawandel real?
  • Ist er menschgemacht?
  • Ist er problematisch?
  • Wie genau, warum, für wen?
  • Was kann wer wann und wo dagegen tun?
  • Zu welchen Handlungen beziehungsweise Unterlassungen ist wer verpflichtet?

Ziel des Kurses ist zu zeigen, dass wir nur sehr bescheidene Annahmen machen müssen, um den Klimawandel in unsere Entscheidungen mit einzubeziehen. Umgekehrt wird sich zeigen, wie steil die Annahmen sind, die wir machen müssten, wenn wir den Klimawandel beim Entscheiden ignorieren wollen. Konkret gesprochen arbeiten wir die Annahmen heraus, von denen abhängt, ob und wie wir den Klimawandel berücksichtigen müssen.


Weitere Themen und Aspekte, die der Kurs in den Blick nimmt:

  • Andere Umweltprobleme wie zum Beispiel Biodiversitätsverlust: Haben die einen Wert an sich oder nur instrumentell gesehen?
  • Was genau ist Nachhaltigkeit und warum ist sie wichtig, wenn überhaupt?
  • Ethik: Kollektive vs. individuelle Verantwortung, supererogatorische Handlungen vs. Pflichten, Fairness vs. Verantwortung, das Gute vs. das Gesollte, Konsequentialismus vs. Deontologie beziehungsweise Tugendethik
  • Politische Philosophie: System vs. Individuum, Rechte und Gesetze vs. persönliche Moral, Demokratie vs. liberaler Rechtsstaat, staatliche Bevormundung vs. individuelle Freiheit
  • Handlungstheorie/Metaethik: Handlung/Unterlassung, Absicht, Handlung und Handlungskonsequenzen, ultra posse nemo obligatur, Ontologie kollektiver Handlungen, etc.

 

Take-away messages:
1) Die Materie ist komplex und es gibt wenig Gewissheiten,
2) die vielen Unsicherheiten führen aber nicht in Richtung eines „Anything goes“-Nihilismus,
3) sondern ethisches Handeln und Entscheiden punkto Umwelt beziehungsweise Klima ist gerade auch unter Unsicherheit möglich, wichtig und dringend
4) und zwar auch für mich, jetzt, hier. Also los!
5) Und während ich handle bleibe ich offen für die Möglichkeit, dass ich dazulerne und deshalb mein Verhalten ändere, oder auch nicht – und dieser Kurs hat mir einige zusätzliche Werkzeuge an die Hand gegeben, wie ich zwischen diesen beiden Optionen rationaler, sprich weniger willkürlich entscheiden kann.