15. November 2018

Lange Nacht der Philosophie 2018

10 Stunden Philosophie pur mit 40 Veranstaltungen

·

Die UNESCO-Generalkonferenz 2005 erklärte den dritten Donnerstag im November zum Welttag der Philosophie, indem sie daran erinnerte, „dass Philosophie als Disziplin zum kritischen und unabhängigen Denken ermutigt und auf ein besseres Verständnis der Welt hinwirken und Toleranz und Frieden fördern kann. Der Welttag soll der Philosophie zu grösserer Anerkennung verhelfen und ihr und der philosophischen Lehre Auftrieb verleihen“.

Für uns ist dieser Tag der ideale Anlass für eine Lange Nacht. Wir möchten der Philosophie eine Plattform bieten, Freunde der Weisheit zusammenbringen und die Zürcher Philosophie-Szene aufleben lassen. Das Ganze sollte ein Fest des Denkens werden, aber auch eine Gelegenheit für alle Philosophie- Interessierten, sich wiederzusehen oder sich kennenzulernen.

Zum Programm: Programm zur Langen Nacht der Philosophie

Anlässlich des UNESCO Welttages ging am 15. November 2018 zum dritten Mal die Lange Nacht der Philosophie über die Bühne. Vierzig Veranstaltungen mit unterschiedlichen Formaten und an verschiedenen Orten hielten bis weit in die Nacht hinein wach und zeigten, wie unterschiedlich der Zugang zur Philosophie sein kann.

Ein besonderer Magnet waren Veranstaltungen wie „Platon für Digital Natives“, Philosophieren mit Kindern“, „Philosophie als Lebenskunst“ oder „Der Körper der künstlichen Intelligenz“, welche zum nach- und weiterdenken einluden. Ab 21 Uhr trafen sich Besucher und Veranstalter im KOSMOS zum Kennenlernen. Ein Highlight zum Abschluss war das Live-Interview mit dem Neurobiologen Prof. Dr. Gerald Hüther zum Thema „Es geht um unsere Würde!“ sowie die Tombola mit über 200 philosophischen Geschenken.

So vielfältig die Zugänge, so vielfältig waren auch die BesucherInnen, die bewiesen, dass Philosophie weder Alters-, noch Fach- noch Bildungsgrenzen kennt. „Es ist egal, ob die Impulse aus Philosophie, Kunst oder Wissenschaft kommen“, beschreibt der Organisator, Michael Hofer, die Intention der Langen Nacht, „wichtig ist, dass sie uns wachhalten – gegen Intoleranz, Ignoranz und die schleichende Verengung unseres Denkens.“
Ganz im Sinne der UNESCO, die den Welttag der Philosophie vor 13 Jahren mit genau dieser Idee ins Leben gerufen hat.

Die Lange Nacht wurde vom Treffpunkt Philosophie – Neue Akropolis in Kooperation mit philosophie.ch organisier

Euer Team der Langen Nacht der Philosophie:
Treffpunkt Philosophie – Neue Akropolis (Michael Hofer & Team)
philosophie.ch (Sandro Räss & Team)