Hier finden Sie das Bild in Originalgrösse. Illustration: Beatrice Kaufmann

Philosophieren in Bildern: «Was hoffe ich?»

Hat das Leben einen Sinn? Geht es nach dem Tod weiter? Und wo war ich, bevor ich zur Welt gekommen bin? Warum dauert eine Schulstunde manchmal ewig, aber die Ferienwoche am Meer vergeht viel zu schnell? Und bin ich glücklich, wenn ich ganz viel Glück habe?

·

Murphy’s Law kennen schon die Kinder: Das Confibrot landet statt im Mund auf dem Küchenboden – und natürlich auf der Confiseite, so dass alles verschmiert ist und Papa schimpft. Warum habe ich bloss immer Pech? Aber stimmt das wirklich, oder sehe ich nur das, was schiefläuft, anstatt der vielen Dinge, die mir gelingen? Könnte ich versuchen, die Welt ein wenig anders zu betrachten und mich so besser zu fühlen und das Positive zu sehen? (Das gilt übrigens auch für den schimpfenden Vater...) Und: Wie wichtig ist Glück haben überhaupt für ein glückliches Leben?

Schon kleine Kinder haben klare Vorstellungen davon, was sie glücklich macht oder was ihnen Sorgen bereitet. Vielleicht sind sie gerne stundenlang mit anderen Kindern draussen, verlieren sich in Rollenspielen und verarbeiten selbstvergessen Gras und Blätter zu einem Zaubertrank. Oder sie messen sich am liebsten beim Fussballspielen mit ihren Freunden und freuen sich, wenn sie gewinnen. Manche sorgen sich über den Krieg und sehnen sich nach Frieden. Oder ihnen liegt der Streit, den sie im Kindergarten hatten, den ganzen Tag auf dem Magen. Die Vorstellungen von einem guten, gelungenen Leben können ganz unterschiedlich sein. Da Kinder vielleicht noch etwas weniger von gesellschaftlichen Erwartungen geprägt sind, lohnt es sich, auf sie zu hören. Was erfüllt sie? In welchen Tätigkeiten und mit welchen Menschen oder Tieren um sich herum gehen sie richtig auf? Ist es der perfekt organisierte Ausflug in den Zoo, der Besuch beim Grosi oder vielleicht einfach ein langweiliger, verregneter Nachmittag, an dem nichts Besonderes getan oder erreicht wird, der sie besonders glücklich macht? So dass das abgestürzte Confibrot vom Morgen rasch wieder vergessen ist...

 

Was hat dich so richtig glücklich gemacht? Schreib uns, was du Schönes erlebt hast oder wonach du dich sehnst!

Hast du deiner Gotte beim Bauen eines Hühnerstalls geholfen? Für deinen kleinen Bruder eine Gutenachtgeschichte erfunden? Oder etwas Cooles geschenkt bekommen? Hoffst du auf Frieden? Dass alle Tiere frei sind? Oder dass wir nicht mehr sterben müssen?

Bitte schreib direkt unten einen Kommentar oder an post@vatterundvatter.ch.