Frankfurter Schule

Kritische Theorie

Von Hegel, Marx und Freud inspiriert kritisieren die Vertreter der kritische Theorie die bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft. Sie decken deren Herrschafts- und Unterdrückungmechanismen auf und entlarven ihre Ideologie. Das Ziel: Eine Gesellschaft mündiger Menschen.

Der Philosophie eine praktische und zentrale Bedeutung für die Gesellschaft einzuräumen - Dies ist eines der Ziele der Frankfurter Schule, der Vertreter  der kritischen Theorie. Dadurch versprechen sie sich bessere Verhältnisse in einer zukünftigen Gesellschaft. Mit der Gesellschaft so wie sie ist, sind sie gar nicht zufrieden: 

 

Denn: In der spätkapitalistischen Gesellschaft töteten die zunehmende Kapitalkonzentration und die Bürokratisierung das Spontane und Individuelle. Die aufklärerische Vernunft sei zu einer „instrumentellen“ und „zweckbestimmten“ geworden. Diese instrumentelle Vernunft betrachte die Welt und die Menschen einzig unter dem Aspekt des Nutzens. Der Einzelne habe die Kontrolle verloren und Idealismus, Nonkonformismus und Konventionalität würden unterdrückt.