Philosophie in der Schweiz

Politik und Philosophie

Gerade auch die Philosophie kann zum politischen Geschehen in der Schweiz stichhaltige Argumente formulieren und so die öffentliche Debatte anreichern.

Die Schweiz zeichnet sich durch ihr einzigartiges, politisches System aus. Als Besonderheit ist hier die direkte Demokratie zu nennen und die damit einhergehende, stark ausgeprägte demokratische Selbst- und Mitbestimmung des Stimmvolkes. Den Bürgern stehen beispielsweise durch den kleinräumigen Föderalismus sowie durch die direktdemokratischen Instrumente auf allen Ebenen (Gemeinde, Kanton sowie Bund) des politischen Systems vielfältige Möglichkeiten zur politischen Partizipation offen (z.B.: aktive und passive Wahlrechte, Volksinitiativen und Petitionsrechte). Die ausgeprägte Mitbestimmung bedeutet aber auch, dass die öffentliche Debatte für die Meinungsbildung sehr zentral ist.

Mit den philosophischen Pro- und Kontra-Argumenten zu den bevorstehenden Volksabstimmungen soll also eine zusätzliche Diskussionsebene, nebst den parteipolitischen Positionen, eröffnet werden.

Hier finden Sie die Übersicht über die Volksabstimmungen im Jahr 2019 und die philosophischen Argumente:

Zukünftige Volksabstimmungen:

  • 19.05.2019: Abstimmungsthema: Waffenrecht
  • 20.10.2019: Nationalratswahlen
  • 24.11.2019: Abstimmungsthema TBA

 

Interessieren Sie sich für Philosophie und Politik?

Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Denn die Frage, wie der Staat auf die Besonderheiten und somit auf die Freiheiten der Bevölkerung reagieren soll, ist nicht nur eine politische, sondern auch eine philosophische Frage. Gerade in multikulturellen und pluralistischen Gesellschaften stellen sich solche mit besonderer Brisanz.

Gerne verweisen wir deshalb auf unser Projekt „Politische Philosophie“.
Sie finden hier ein spannendes Themendossier (Download kostenlos), eine vielfältige Blogreihe sowie einen Podcast zur Podiumsdiskussion „Wir und die Anderen - Migration als Frage der Ethik?“.