philExpo22

 

philEXPO22 - Team

Eine Woche Philosophie in der Schweiz - das Koordinationsteam

Ilaria Fornacciari

(ilaria.fornacciari@philosophie.ch) ist Doktorin für Ästhetik und Visual Studies. Sie studierte in Pisa, Paris und Basel und erwarb 2017 ihren Titel an der Universität Paris8 Vincennes Saint-Denis mit einer Arbeit über die Rolle der Bilder in der Forschung von Michel Foucault. Ihre Forschung wurde im Rahmen des Doktoratskollegs "Das Bild als Artefakt" am Eikones-Forschungszentrum in Basel durchgeführt. Im Jahr 2018 wurde ihr der Titel "maître de conférences" für den Fachbereich Philosophie verliehen. Seit September 2020 ist sie Dozentin für Philosophie an der ESC Dijon-Bourgogne. Seit 2019 arbeitet sie mit dem Schweizer Philosophieportal - philosophie.ch (NPO) zusammen. Als Leiterin der italienischen Sektion ist sie für die wissenschaftliche Kommunikation und die Organisation von kulturellen Veranstaltungen zuständig. In dieser Funktion war sie 2019 die Ideengeberin des Festivals "Giornate filosofiche". Locarno - Lugano" und Koordinatorin des wissenschaftlichen Ausschusses.

Für philExpo22, Projektkoordinatorin der Kulturpartner:innen in der Südschweiz


 

Philipp Blum

(philipp.blum@philosophie.ch) ist zurzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter / Dozent an der Universität Luzern (Lehrstuhl für Philosophie: Prof. G. Ventimiglia, Theologische Fakultät) tätig. Er ist weiter Herausgeber von dialectica - einer internationalen Zeitschrift für Philosophie -, Gründer und Geschäftsführer von philosophie.ch und Projektleiter von ousia, dem Schweizer Doktoratsprogramm für Philosophie.  Im Laufe seiner akademischen Karriere war er Forscher an der Humboldt-Universität in Berlin und in der Logos-Forschungsgruppe an der Universität Barcelona. Er erwarb seinen Master-Abschluss an der Universität Bern und arbeitete an der Universität Genf als Assistent und später als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Koordinator der Forschungsgruppe eidos. Er war Postdoktorand an der Universidad Nacional Autónoma de México und Berater an der Fakultät für Humanwissenschaften der Universität Lausanne.

Für philExpo22, Overhead


 

Wissam Balays

(wissam.balays@philosophie.ch) hat einen Master-Abschluss in Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Europarecht der Universität Freiburg und einen Master-Abschluss in Philosophie mit Schwerpunkt Geschichte der Philosophie der Universität Paris-Sorbonne (Université Paris V). Wissam ist Jurist, wurde in Genf als Anwalt zugelassen und arbeitet derzeit als Anwalt für den Staat Genf. Als leidenschaftlicher Kulturschaffender ist er Präsident der Société Dante du Valais - einer Vereinigung, die regelmässig kulturelle Veranstaltungen auf akademischem Niveau organisiert - und Sekretär der Société Valaisanne de Philosophie. Zu seinen Interessen gehören Menschenrechte, Mediation, Rhetorik und öffentliches Reden sowie Musik und Musikwissenschaft im Nahen Osten.

 Koordinator der Kulturpartner in der Westschweiz


 

Gregorio Demarchi 

(gregorio.demarchi@philosophie.ch) hat einen Doktortitel in Philosophie und einen doppelten Abschluss in Philosophie und Biologie. Als Lehrer und Forscher interessiert er sich für die Konzepte des Zufalls, des Naturrechts, des Lebens und der Selbstorganisation, nicht nur in den Naturwissenschaften und der Wissenschaftstheorie, sondern auch in der Geschichtsphilosophie und der Sozialphilosophie. Gregorio schreibt regelmässig für das Schweizerische Philosophieportal in deutscher und italienischer Sprache, publiziert in italienischen und deutschen Zeitschriften und wird häufig zu Vorträgen in Deutschland, der italienischen Schweiz und der deutschen Schweiz eingeladen, wodurch er von einem breiten Kreis nationaler und internationaler Kontakte profitiert.

Koordinator der Kulturpartner in der Zentral- und Nordostschweiz


 

Emilie Bretton 

(emilie.bretton@philosophie.ch) hat einen Bachelor-Abschluss in Philosophie und französischer Literatur von der Universität Neuchâtel. Danach verbrachte sie einige Zeit in Deutschland als Französischlehrerin einer Montessori-Schule (Greifswald). Als qualifizierte Leiterin von Philosophie-Workshops für Kinder und Jugendliche ist Emilie sehr aktiv im Vereinswesen, insbesondere bei den Pfadfindern, wo sie sich seit fast 20 Jahren engagiert. Seit 2019 schreibt sie für philosophie.ch, ist für die Kommunikation und das Freiwilligenmanagement des Kunstfestivals "L'été au verger" (Veyrier, Genf) zuständig und arbeitet als Erwachsenenbildnerin im Ausbildungszentrum GLAJ-Vd.

Koordinatorin der Kulturpartner in der Westschweiz


 

Anne-Marie Gaillard

(anne-marie.gaillard@philosophie.ch) studiert Philosophie, Soziologie und Französisch an der Universität Freiburg im Bachelor of Arts. Derzeit absolviert sie ein Semester in Frankreich an der Université Sorbonne-Nouvelle. Sie hat eine Leidenschaft für das Radio und ist seit mehreren Jahren für die Kulturrubrik des Universitätsradios Unimix verantwortlich. Anfang 2021 wird sie dem Team der Literaturzeitschrift l'Epître beitreten, wo sie als Kritikerin arbeiten wird. Als Praktikantin des Vereins philosophie.ch ist sie für die Veröffentlichung von Artikeln für den französischsprachigen Teil des Portals zuständig.

Koordinatorin der Kulturpartner in der Westschweiz


 

Andrin Kohler

studiert Germanistik und Philosophie an der Universität Basel. Seine Interessen konzentrieren sich auf die Schnittstelle von Literatur und Philosophie, Biologie und Philosophie sowie Bildtheorie. Während seines Studiums war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Departement für Germanistik der Universität Basel, wo er einen Online-Einführungskurs in die Linguistik einrichtete, sowie Tutor für praktische und theoretische Philosophie. Andrin ist in der Gemeindearbeit aktiv und engagiert sich als Leiter der Gruppe "Cevi", einer Jugendvereinigung, die Freizeitprogramme und kulturelle Veranstaltungen organisiert. Seit Anfang 2021 ist er Leiter der deutschsprachigen Sektion von philosophie.ch.

Koordinator der Kulturpartner in der Nordwestschweiz


 

Marco Schori 

hat an der Universität Bern Philosophie studiert. Seit Februar 2020 studiert er an der Universität Bern im Masterstudiengang Wissenschaftstheorie und Klassische Philologie. Er arbeitet am Lehrstuhl für Geschichte der Philosophie von Professor Richard King als wissenschaftlicher Mitarbeiter und gab Tutorate in verschiedenen Einführungskursen in die Philosophie (Klassische Philosophie I, Klassische Philosophie II, Logik, Wissenschaftstheorie). Marco war auch an der Organisation der 21. Internationalen Konferenz über chinesische Philosophie beteiligt und ist Mitglied des Organisationsteams des Workshops Green Antiquity: Sino-Hellenic Environmental Philosophy. Gleichzeitig unterrichtet er Schüler verschiedener Bildungsstufen in Mathematik, Deutsch und Englisch. Seit Juni 2021 ist er Mitarbeiter der deutschen Sektion von philosophie.ch.

Koordinator der Kulturpartner in Bern und der Region Bern