Wenn Du sprichst, wird es anders: Nachdenken über die Stimme.

Vortrag & Gespräch – Organisiert von Entresol – Netzwerk für Philosophie und Wissenschaften der Psyche
Sphères, Hardtumstrasse 66, 8005 Zürich
16:00 - 18:00

Wer kennt nicht jenes unheimliche Gefühl, die eigene Stimme ab Band zu hören und sich dabei selbst ganz fremd vorzukommen? Die eigene Stimme, so erfahren wir in solchen Momenten, gehört uns nicht einfach, sondern ist zugleich ein Fremdkörper, etwas das ein merkwürdiges Eigenleben führt, das unvermittelt und im dümmsten Augenblick stocken, kippen, husten oder krächzen kann. Technische Geräte wie Telefon und Schallplatte, Tonkünste wie der Film und das Hörspiel, aber auch Denksysteme wie die Psychoanalyse und die Medientheorie bringen uns auf die Spur dieser rätselhaften Stimme. Gemeinsam und mit offenen Ohren für viele Tonbeispiele wollen wir darüber nachdenken, was die Stimme uns sagt.

 
 

Referent: Dr. Johannes Binotto

Kultur- und Medienwissenschaftler, Dozent für Filmtheorie an der Hochschule Luzern Design+Kunst, sowie Mitarbeiter am English Department der Universität Zürich. Promotion mit dem Buch «Tat/Ort. Das Unheimliche und sein Raum in der Kultur» (Berlin, Zürich 2013), zuletzt Herausgeber von «Film/Architektur. Perspektiven des Kinos auf dem Raum» (Basel 2017), daneben zahlreiche Publikationen zu den Schnittstellen zwischen Medienwissenschaft, Psychoanalyse und Technikphilosophie.

 

Weitere Informationen: https://www.langenachtderphilosophie.ch/speakers/wenn-du-sprichst-wird-es-anders-nachdenken-ueber-die-stimme/