| | | |

Samstagsseminar «Mittendrin, nicht nur dabei»: theologisch-philosophische Überlegungen zu Würde und Empathie in Medizin und Pflege

Die Menschenwürde ist unantastbar, so steht es in der Verfassung. Sie darf weder gegen andere Güter noch gegen andere Rechte abgewogen werden. Was genau ist aber mit dem Begriff Menschenwürde gemeint?
Stiftung Dialog Ethik, Seminarraum, Schaffhauserstrasse 418, CH-8050 Zürich
09:30 - 15:30

Flyer zum Seminar

In der angewandten Ethik spielt der Begriff der Menschenwürde eine entscheidende Rolle. So sind Handlungen, die die Würde des Menschen verletzen, nach gängiger Auffassung nicht zu rechtfertigen. Die Menschenwürde ist unantastbar, so steht es in der Verfassung. Sie darf weder gegen andere Güter noch gegen andere Rechte abgewogen werden. Was genau ist aber mit dem Begriff Menschenwürde gemeint? Was bedeutet es, wenn wir sagen, wir werden in unserer Würde verletzt, weil wir z. B. in der hochspezialisierten Medizin als Objekte behandelt werden? In welchem Verhältnis stehen eigentlich Menschenwürde und Empathie? Und kann es sein, dass Würde nicht nur ein ethisch-philosophisch begründetes Menschenrecht ist, sondern ein neurobiologisch verankerter innerer Kompass, der uns in die Lage versetzt, uns als soziale Wesen wahrzunehmen, die durch Empathie und Mitgefühl mit anderen Geschöpfen verbunden sind? Diesen und weiteren Fragen wollen wir an fünf Samstagen nachgehen.

  1. Wie ist unsere Vorstellung von Würde entstanden?
    Ein geschichtlicher Überblick (26. Oktober 2019)
  2. Empathie mit Leib und Seele –
    Diskussion verschiedener Empathiekonzepte (9. November 2019)
  3. Was hat Liebe mit Moral zu tun? (23. November 2019)
  4. Menschenwürde und Empathie in biblischen Schriften –
    das Kind in der Mitte (30. November 2019)
  5. Menschenwürde im medizinischen Kontext
    unter besonderer Berücksichtigung urteilsunfähiger Patienten (14. Dezember 2019)

Das Seminar steht für alle Interessierten offen. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Es bleibt genügend Raum für Diskussionen. Das Seminar ist nur als Ganzes buchbar.

Seminarleitung
Dr. theol. Claudia Mehl:
Pfarrerin im Bezirk Affoltern, ehemalige Mitarbeiterin als Qualitätsmanagerin für klinische Studien in der Onkologie am Universitätsklinikum München-Grosshadern, Mandatsträgerin von Dialog Ethik.

Seminarzeiten
jeweils 9.30 bis 15.30 Uhr

Seminarunterlagen
2 bis 3 Bücher (werden vor Kursbeginn bekannt gegeben)

Seminarort
Stiftung Dialog Ethik
Schaffhauserstrasse 418
CH-8050 Zürich

Gesamtkosten
CHF 1500.– (exkl. Bücher)

Abschluss
Sie erhalten eine schriftliche Teilnahmebestätigung.

Anmeldung
Bit­te mel­den Sie sich früh­zei­tig mit­tels An­mel­de­ta­lon, per E-Mail an info@dialog-ethik.ch oder über diese Web­sei­te an. Sie erhalten anschliessend eine Bestätigung von uns.
Wir behalten uns vor, dieses Seminar bis 14 Tage vor Kursbeginn bei ungenügender Teilnehmerzahl abzusagen.