RECHT & GERECHTIGKEIT - Mittags-Talks im Haus Bärengasse

Ansichten, Einsichten und Erkenntnisse – aus Wirtschaft und Wissenschaft
Haus Bärengasse, Bärengasse 20/22, 8001 Zürich
12:15 - 13:15

 

 
Kopfzeile

RECHT & GERECHTIGKEIT - Mittags-Talks im Haus Bärengasse

Ansichten, Einsichten und Erkenntnisse – aus Wirtschaft und Wissenschaft -
die gemeinsame Anlass-Reihe mit der VHS Zürich, gleich beim Paradeplatz.

Gerechtigkeit und gerechte und faire Behandlung wünscht sich wohl jeder und schon Platon und Aristoteles sahen in der Gerechtigkeit die höchste aller Tugenden. Das Recht, soll mittels Gesetzen, die der Bürger in der direkten Demokratie sogar aktiv mitgestalten kann, Gerechtigkeit schaffen . Doch während die Normen und Regeln des Rechts für alle gelten - zumindest für alle Bürger eines Landes - ist unser Gerechtigkeitsempfinden in der Regel subjektiv und basiert auf persönlichen Vorstellungen von Moral und Ethik oder den eigenen Ansichten zu „Fairness“ und Anstand. Und so wird in den unterschied-lichsten Bereichen des geschriebenen Rechts durch alle Instanzen gestritten - und um Gerechtigkeit gerungen.

Am 2.11. geht es um

RECHT & GERECHTIGKEIT - aus einer rechts-philosophischen und rechtshistorischen Perspektive auf eine „politisierte“ Gegenwart mit

Prof. Dr. iur.Marcel Senn

Rechtshistoriker und Rechtsphilosoph, ordentlicher Professor an der Universität Zürich  im Gespräch mit Dr. Olivia Bosshart Ökonomin und Zeitgeist-Scout. Gründerin der Plattform KION Key Topics for Key People u.a. zu Fragen wie:

Lassen sich „Gerechtigkeit“ und „Recht“ überhaupt definieren – und wenn ja, wie?

Was empfindet „der“ Mensch als gerecht oder ungerecht, damals und heute? Wie wirken sich unterschiedliche kulturelle Hintergründe auf die Gerechtigkeitsfrage aus?

Ist das Recht in unserer direkten Demokratie gerechter als anderswo?

Welche Formen von Gerechtigkeit sind heute wichtig? Gibt es soziale Gerechtigkeit? Ist Nachhaltigkeit gerecht? Sind Steuern gerecht?

Ablauf, Ort und Zeit

Datum:         Fr. 02. Nov. 2018

Uhrzeit:        Türöffnung: 12:00, Gespräch 12:15 – 13:15, anschliessend Imbiss

Ort:              Haus Bärengasse, Bärengasse 20/22,  8001 Zürich

Kosten:        inkl. Snacks & Getränke CHF 45.- , bezahlbar HIER oder unter: 
                    KION, IBAN CH46 8148 7000 0093 5482 9 / CHF SWIFT-BIC RAIFCH22

Anmeldung: HIER oder unter anmeldung@kion.ch

Weitere Veranstaltungen auf www.kion.ch

Die nächste Veranstaltung in dieser Reihe findet am Fr. 14.12.2018 statt zum Thema

RECHT & GERECHTIGKEIT – Gerechtigkeitsempfinden im Wirtschaftsleben mit

Dr. Marco Salvi, Senior Fellow und Forschungsleiter bei Avenir Suisse und Dozent für Ökonomie an der ETH und

Markus Assfalg, Rechtsanwalt, Leiter Standortförderung Kanton Zürich, AWA Amt für Wirtschaft und Arbeit Zürich. Moderation: Dr. Olivia Bosshart – u.a. zu Fragen wie diesen:

Was bedeuten Recht und Gerechtigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft. Welche Kriterien lassen sich ggf. ansetzen? Gibt es z.B. Steuer- und Lohngerechtigkeit? Warum werden ungleiche Einkommens- und Vermögensverteilung auch in unserer sog. Leistungsgesellschaft als „ungerecht“ empfunden? Was heisst „soziale Gerechtigkeit“ allgemein und wer versteht was darunter? Was sagt das Recht bzw. welche Gesetze sind oder wären sinnvoll – und wie viele?