Klimakrise: Demokratie als Problem, Anarchie als Lösung?

Im Café Kario in Bern diskutieren wir mit Prof. David Dürr über die Klimakrise. Melden Sie sich jetzt an!
Café Kairo, Dammweg 43, Bern
20:00 - 21:30

Am 26. August 2019 diskutieren wir mit Prof. Dr. David Dürr

Klimakrise: Demokratie als Problem, Anarchie als Lösung?

"Klimahype!", ruft die SVP und wettert gegen den "sozialistischen Umverteilungswahn", den die politische Fixierung aufs Klima mit sich bringe. Gleichzeitig betont Parteipräsident Rösti, wie wichtig gerade angesichts des Klimawandels die Subventionierung der Schweizer Bauern sei, und stimmt in diesem Punkt mit vielen linken und grünen "Umverteilungswahnsinnigen" überein. Die Jungfreisinnigen nehmen den Ball der Klimabewegung auf, um sich für eine nächste Generation von staatlich subventionierten Atomkrafwerken stark zu machen, und ihre Mutterpartei die FDP fordert in ihrem Klimapapier jetzt auch ganz offen mehr Staat. Währenddessen finanzieren die Banken munter die Kohle- und Erdölgewinnung rund um den Globus, im Wissen, dass ihnen die gewählten Politikerinnen und Politiker im Notfall via Nationalbank aus der Patsche helfen werden.

Vor diesem Hintergrund stellt uns David Dürr die Frage, ob nicht gerade beim Thema Klima offensichtlich werde - oder zumindest denkbar, dass das Problem Demokratie, Politik und Staat heisst, und die Lösung Anarchie. Prof. Dürr ist Anwalt, Notar und Anarchist mit Schalk und Ernsthaftigkeit. Nach einer 20-minütigen Einführung diskutiert er mit uns über seine Thesen.

Dieser Diskussionsabend ist als Kick-Off Teil des Philosophie.ch Kurses Klimapolitik trotz Unsicherheit?

Prof. Dr. David Dürr