|

Genealogie, Historismus und Relativismus

Workshop - Universität Basel
Philosophisches Seminar, Universität Basel, Steinengraben 5, 3. Stock, Grosser Seminarraum
09:30 - 17:30

Den Ansätzen der Philosophie im 19. Jh. soll nachgegangen werden, um Argumentation und Relevanz dieser Ansätze zu prüfen. Zentral ist der Kontrast von kritischen und affirmativen Genealogien.

Freitag 23.02.2018

09:30 – 11:00 Markus Wild (Basel) Gustav Teichmüllers rationale Genealogie der Begriffe

11:15 – 12:45 Katherina Kinzel (Wien) Affirmative Genealogie: Kontinuität, Verstehen und nationale Identität in Johann Gustav Droysens Historik

14:15 – 15:45 Matthieu Queloz (Basel) Nietzsches affirmative Genealogien

16:00 – 17:30 Johannes Steizinger (Wien) Die Perspektive des Lebens. Genealogie und Kritik beim späten Nietzsche 

Samstag 24.02.2018

09:30 – 11:00 Martin Kusch (Wien) A Comparison of Nietzsche's and Simmel's Genealogies of Morals

11:15 – 12:45 Rebekka Hufendiek (Basel) Das Hypothesenwesen. Paul Rée und Friedrich Nietzsche über den Ursprung der Moral