Gefährliche Liebe: Über die #MeToo Bewegung

Gespräch mit Dr. Frederica Gregoratto
Café Kario, Bern
19:00 - 21:25

Rund um die #metoo Bewegung drehen sich die unterschiedlichsten Fragen und Perspektiven. Wir fragen deshalb: Was kann die Philosophie der Liebe und der Sexualität beisteuern, um die Auseinandersetzung zwischen Befürworter und Kritikern der #metoo Kampagne besser zu verstehen?

Diskutiere mit uns folgende Vorschläge:

· Freiheit statt Zustimmung: Warum das Einverständnisparadigma mangelhaft ist und was es bedeutet, sich als freie sexuelle Subjekte entfalten zu können.

· Sozialkritik statt moralische Empörung: Warum es langfristig wirkungsvoller ist, die sexuelle Begegnungen strukturierenden sozialen Normen kritisch zu hinterfragen, als Individuen moralisch zu beurteilen.

Das Gespräch mit Dr. Federica Gregoratto am 1. Oktober im Café Kairo geht diesen Fragen nach und thematisiert die Rolle der experimentellen Freiheit.

Wer einen Sitzplatz reservieren möchte, meldet sich mit Vor- und Nachnamen per E-Mail auf events@philosophie.ch an!

Wir danken für Ihre Anmeldung.
Abendkasse CHF 15.00 (AHV/IV CHF 10.00). Café Kairo, Dammweg 43, 3013 Bern. Vom Bahnhof mit Bus Nr. 20 bis zur Haltestelle Lorraine

Erfahren Sie mehr über das Projekt "Philosophie aktuell" hier: Zum Projekt "Philosophie aktuell"