70 Jahre Menschenrechtserklärung – literarische Texte aus der Schweiz

Buchpremiere
Literaturhaus Zürich
19:30 - 21:00

«Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.» (Artikel 3) 70 Jahre nach ihrer Niederschrift bleibt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte in ihrer Klarheit ein eminent wichtiges Dokument – auch und vor allem weil heute grundlegende Rechte wieder in Vergessenheit zu geraten scheinen. Die Zürcher Autorinnen Svenja Herrmann und Ulrike Ulrich haben für die Anthologie «Menschenrechte. Weiterschreiben» (Salis Verlag 2018) 30 SchriftstellerInnen aus der deutschen, französischen, italienischen und rätoromanischen Schweiz eingeladen, zu je einem Artikel der Menschenrechtserklärung einen literarischen Text zu schreiben. Wir feiern die Zürcher Buchpremiere mit Amina Abdulkadir, Sacha Batthyany, Urs Faes, Catalin Dorian Florescu, Lea Gottheil, Petra Ivanov, Daniel Mezger, Francesco Micieli, Gianna Molinari, Werner Rohner, Eva Seck, Henriette Vásárhelyi, Benjamin von Wyl, Yusuf Yesilöz u.a.