Ein Interview vom Bund.

Sonja Dänzer: Glaceproduzentin

Das süsse Geschäft der promovierten Philosophin

Ideale Bedingungen zum Start in die Selbständigkeit waren es nicht: Als Sonja Dänzer vor vier Jahren die erste vegane Bio-Glace der Schweiz lancierte, schrieb die alleinerziehende Mutter noch an ihrer Doktorarbeit. «In Krisensituationen wird viel Kraft freigesetzt», sagt die 38-jährige Gründerin von «The Green Fairy». Sie will mit ihrer Firma mithelfen, ein ökologisches Problem zu lösen.

Frau Dänzer, Sie haben Philosophie studiert und eine Doktorarbeit über fairen Handel geschrieben. Wie wurden Sie von der Akademikerin zur Glaceproduzentin?


SONJA DÄNZER: Es mag seltsam klingen, dass man einen Doktortitel in Philosophie erwirbt und dann ein Start-up aufbaut, aber für mich war das eine logische Entwicklung. Ich hatte nie einen Karriereplan, sondern liess mich immer von der Frage leiten, was mich interessiert und wo ich etwas verändern kann. Naheliegender wäre gewesen, eine akademische Karriere zu verfolgen, denn ich liebe das Unterrichten, doch die akademische Welt bot für mich als Mensch und speziell als alleinerziehende Mutter keine guten Perspektiven. Man muss sich einer Hackordnung unterwerfen, bereit sein, den Lebensmittelpunkt zu verlegen – und hat auch dann nur minimale Chancen auf eine Professur. Meine Passion ist, in Freiheit Ideen umzusetzen, die etwas verändern, und sehr verschiedene Dinge zu tun.

Lesen Sie das ganze Interview auf: https://mobile2.derbund.ch/articles/59a96caaab5c377551000001