Wissenswollen, Wisssensverweigerung, Wissensverwandlung

Philosophicum - St. Johanns-Vorstadt 19/21, 4056 Basel
10:00 - 16:00

Tagesseminar im Rahmen der philExpo 2022 mit Stefan Brotbeck und Christian Graf

Die Geschichte des Denkens hat unserer Frage nach der Wahrheit eine bestimmte Richtung gegeben, welche die Leidenschaft, mit der die Frage gestellt wird, zusehends erkalten liess. Wahrheit wurde immer ausschliesslicher mit zweifelsfreier Gewissheit verknüpft und auf den Bereich des Wissens und der Theorie eigeschränkt. Und weil diese zweifelsfreie Gewissheit nur selten zu haben ist, schon gar nicht im Bereich des Lebens und seiner Sinnfragen, versuchte man, auch das Interesse an der Wahrheit kleinzureden. Was ist schon Wahrheit? Wer bin ich, dass ich mir ein Urteil darüber anmasse? Niemand hat die Wahrheit gepachtet, also sollten wir, bescheiden geworden, aufhören, diese Frage zu stellen. Das Absolute überfordert uns. Was bleibt, ist ein Achselzucken.

Noch immer aber brennt da und dort das Feuer der Wahrheitssuche. Wir sollten uns bemühen, die Richtung unserer Frage nach der Wahrheit so zu bestimmen, dass sie jener Leidenschaft gerecht werden kann, statt sie zum Erlöschen zu bringen.