Wie Geschichten unser Selbstbild und unsere Gesellschaft prägen

Genossenschaft Kalkbreite (Flex 1), Kalkbreitestr. 6.
15:00 - 17:30

Fiktionen sind massgebend für unsere Wahrnehmung der Realität. Denken Sie nur an Trump mit seiner gestohlenen Wahl oder Putin mit seinen Vorstellungen zur Ukraine. Doch auch wir als Individuen konstruieren uns unser Selbst- und Weltbild mittels Geschichten. Wie das funktioniert und welche Konsequenzen sich daraus ergeben, ist Gegenstand des Vortrags und der Diskussion.

Die Veranstaltung findet zwei Mal statt:

15:00 - 16:00

16:30 - 17:30

Leitung: Harry Wolf

aktuell
Philosophische Praxis in Zürich
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Amt für Mittel- und Hochschulen des Kantons Thurgau
Mitglied des Zürcher Instituts für Philosophische Praxis ZIPPRA (www.zippra.ch)

1994
Eröffnung Philosophische Praxis in Zürich

1991
Abschluss lic phil I in Philosophie, Pädagogik und Geschichte des Christentums an der Universität Zürich