Kurs «Selbstmanagement und Wertereflexion 2021»

Ein interprofessioneller Kurs für den kompetenten Umgang mit Wertekonflikten. Reflexions-, Entscheidungs- und Handlungskompetenzen stärken durch angewandte Individualethik und systemisches Coaching.
Stiftung Dialog Ethik, Schaffhauserstrasse 418, CH-8050 Zürich
08:45 - 17:00
  • Die Entscheidungen auf meiner Abteilung im Spital kann ich oft nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Ich bin aber auf diese Arbeit angewiesen. Wie soll ich mich verhalten?
  • Ich möchte mich beruflich verändern, habe aber nicht den Mut dazu. Ich scheue stets das Risiko bei Veränderungen. Wie könnte ich dies ändern?
  • Als Vorgesetzte muss ich manchmal Entscheidungen der Heimleitung mittragen und umsetzen, hinter denen ich eigentlich nicht stehen kann. Mein Berufsalltag gefällt mir sehr, aber ich gerate oft in einen moralischen Stress. Was kann ich dagegen tun?

Ausgangslage
Im Alltag findet ein ständiger Abgleich zwischen persönlichen und intersubjektiven Werten und Normen statt. Dieser erfolgt meist unbewusst und automatisch, solange die Werte und Ziele des Einzelnen mit jenen der Organisation, in der man arbeitet, übereinstimmen. Gerade in Organisationen des Gesundheitswesens kommt es jedoch sehr oft zu Dilemmasituationen, bei denen übergeordnete und individuelle Werte miteinander konfligieren. Die Betroffenen haben das Gefühl, dass ihnen «die Hände gebunden» sind oder dass sie gegen ihr eigenes Gewissen arbeiten. Ebenso kommt es zu «inneren» Wertekonflikten, welche eine innere Zerrissenheit, einen Sinnverlust oder eine emotionale Leere zur Folge haben können.

Dieser Kurs thematisiert die persönlichen Handlungsspielräume im Rahmen einer Organisation des Gesundheitswesens (z. B. Spital, Heim, Spitex oder Arztpraxis). Sowohl die angewandte Individualethik als auch das systemische Coaching basieren auf der Arbeit mit Werten, selbst- oder fremddefinierten Normen und Haltungen. Beide beschäftigen sich mit der Suche nach einem guten, sinnerfüllten Leben. Beide Fachgebiete und Perspektiven ergänzen sich gegenseitig und helfen, die Reflexions-, Entscheidungs- und Handlungskompetenzen zu verbessern. Die Teilnehmenden haben somit die Möglichkeit, schwierige berufliche Situationen mit den erfahrenen Dozentinnen zu reflektieren und Handlungsspielräume auszuloten.

Angewandte Individualethik
Menschen lernen Techniken zur persönlichen Reflexions-, Entscheidungs- und Handlungsorientierung im beruflichen Alltag kennen, um moralischen Stress zu erkennen, damit umzugehen oder ihn möglichst zu vermeiden.

Systemisches Coaching
Menschen beschäftigen sich mit ihren individuellen Werten und beleuchten die ökonomischen und ökologischen Auswirkungen ihrer Handlungen. Sie streben nach persönlicher Weiterentwicklung und/oder finden Lösungen für den Umgang mit Situationen in ihrem Berufsalltag, die sie als nicht zufriedenstellend oder herausfordernd erleben. Dabei werden die subjektiven Werte kontextabhängig priorisiert und systemische Aus- und Wechselwirkungen von Entscheidungen auf das Umfeld berücksichtigt.

Zielgruppe

alle am Thema Interessierten, Vorkenntnisse sind nicht nötig

Kursleitung

Kursort

Stiftung Dialog Ethik
Schaffhauserstrasse 418
CH-8050 Zürich

Kosten

CHF 490.– (inkl. Kursunterlagen)

Abschluss

Sie erhalten ein Kurszertifikat.

Anmeldung

Bit­te mel­den Sie sich früh­zei­tig mit­tels An­mel­de­ta­lon, per E-Mail an info@dialog-ethik.ch oder über diese Web­sei­te als Gast an (Taste «Jetzt buchen»). Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sie erhalten anschliessend eine Bestätigung von uns.

Wir behalten uns vor, diesen Kurs bis 14 Tage vor Beginn bei ungenügender Teilnehmerzahl abzusagen.