Ethisch betrachtet «Schrebergarten»

Mit: Philipp Schwind
Kostenlose Zoom-Veranstaltung
20:00 - 20:30

Im Format «Ethisch betrachtet» werfen Expert_innen der Advanced Studies in Applied Ethics der Universität Zürich (ASAE) einen philosophischen Blick auf die besten Schweizer Werbespots. In der Ausgabe «Schrebergarten» fragt Philipp Schwind anhand des gleichnamigen Werbespots: Was ist falsch ist am Lügen, wenn dabei niemandem geschadet wird?

Philipp Schwind ist Oberassistent an der Arbeits- und Forschungsstelle für Ethik der Universität Zürich. Seine Schwerpunkte sind der moralische Intuitionismus, Theorien der moralischen Verantwortung und das Böse. Zu seinen Forschungsfragen gehören, wann eine Handlung als böse zu bezeichnen ist und ob Handlungen mit besten moralischen Absichten trotzdem böse sein können.