cafè philos online VORANNAHMEN*)

Welche Typen von Vorannahmen gibt es? Wie können wir unsere Vorannahmen erkennen? Was können wir machen, wenn wir sie erkannt haben?
online
18:30 - 20:00

anmeldung an i-am-who-i-am@gmx.net erforderlich!

*) von vornherein, von Anfang an geltende Meinung, Aussage zu etwas.

*) Ein vorläufiges Urteil, eine Vermutung über etwas, eine Idee über etwas, die nicht durch solide Beweise bestätigt wird.

https://www.spektrum.de/kolumne/russland-ukraine-krieg-vorsicht-vor-der-intuitionspumpe/2003233 „Suche ich online nach den Stichwörtern »Ukraine Philosophie«, stoße ich sofort auf Diskussionen zu Richard David Prechts Behauptung, es gäbe eine Art Pflicht der Ukraine, zu kapitulieren. ... Eine der wichtigsten Erkenntnisse im Philosophiestudium … ist, wie viele selbst sehr komplexe Argumente es gibt, die wenig mehr tun, als einen Beglaubigungsstempel auf die eigenen Vorannahmen zu drücken. Die eigentlich relevante Frage…: nämlich die danach, wo diese Vorannahmen überhaupt herrühren. “

Wahnsysteme sind nicht falsifizierbar (widerlegbar); sie sind in ihrer Logik so konstruiert, dass alles, was geschieht, als Bestätigung für ihre Vorannahmen gewertet wird.“[Süddeutsche Zeitung, 22.12.2001]

https://www.spektrum.de/kolumne/der-ueberfall-russlands-auf-die-ukraine-folgt-auch-einer-ideologie/1998223  „…dass hinter den Handlungen der russischen Führung … steht, … – zumindest auch – eine bestimmte Ideologie. … Man kann als Philosoph damit eigentlich nicht inhaltlich umgehen. Die einzige Position, die ich für vertretbar halte, ist zu sagen: Das ist keine Philosophie…“

„Wir wissen aber seit langer Zeit, dass es keine ideologiefreie Erkenntnis geben kann. Man kann nicht einfach die Ideologie abstreifen und die Welt so erkennen, wie sie wirklich ist. Wir haben alle immer bestimmte Vorannahmen über die Welt, die unsere Wahrnehmung und Verarbeitung von Informationen beeinflussen. Insofern kann man immer nur von einer Ideologie zu anderen wechseln.“                                                                                                                          Michael Butter

„Bei der Betrachtung prominenter psychologischer Theorien und Grundannahmen aus dem letzten Jahrhundert wird schnell deutlich, dass psychologische Befunde häufig eng mit ideologischen Vorannahmen verbunden waren. …Viele Fragen der Psychologie lassen sich gar nicht unabhängig von normativen und damit schnell auch unreflektierten ideologischen Vorannahmen erforschen und es ist Aufgabe der Philosophie diese zu analysieren und zu kritisieren.“