Bildung, Weisheit und Freude am Lernen

Podium mit dem ehemal. Präsidenten der VHS Bern, der Direktorin für Weiterbildung der Universität Bern, dem Koordinator des Netzwerks philopraxis.ch
Unitobler Lerchenweg 36 3012 Bern
19:00 - 21:30

Der heutige Bildungsbegriff unterscheidet sich stark vom traditionellen, der stärker die Bildung der Persönlichkeit mit einbezieht.
Heute steht Vermittlung von Können und Wissen für eine fachliche Qualifizierung im Vordergrund. Selbst die Allgemeinbildung, wie sie traditionell die Volkshochschulen vermitteln, ist in Bedrängnis geraten.

Ein grundlegendes Infragestellen, wie es der Haltung der Philosophie entspricht, hat es ebenfalls schwer, und ein Begriff wie "Weisheit" ist beinahe unverständlich geworden.

  • Wie lässt sich verhindern, dass ein Teil der Bevölkerung immer mehr weiss, ein anderer Teil aber mit Lust und Laune Vorstellungen anhängt, die der erste Teil für irrational hält?
  • Was ist ein sinnvolles Ziel von Bildung?

Referenten:
Christian Reichenau, Christina Cuonz, Detlef Staude und Andreas Heise