Platons Höhlengleichnis in der Ermitage

·

Platons Höhlengleichnis in der Proserpinagrotte

Der Verein PhilosophieBewegt, eine Gruppe Studierender, inszenierte Platons Höhlengleichnis in der Proserpinagrotte Arlesheim. An vier Daten wurde von 14 bis 15 Uhr das Platon'sche Höhlengleichnis mit Schauspiel, Ton und Video als immersives Erlebnis in der Proserpinagrotte der Eremitage erlebbar gemacht. In der Inszenierung ging es für die teilnehmenden Personen darum, eine schauspielende Person, die von Schatten gebannt in der Höhle sitzt, mit Argumenten zum Verlassen der Höhle zu bewegen. Der Event fand in zwei Versionen jeweils für Erwachsene oder Kinder und Jugendliche statt.

Es war spannend zu beobachten, wie die Kinder beim Versuch, den sturen Höhlenbewohner aus der Höhle zu locken, verschiedenste Strategien anwendeten. Nachdem der Schauspieler überhaupt erst auf ihre Gegenwart aufmerksam gemacht wurde, versuchten die Kinder als erstes, ihm zu erklären, dass die Welt draussen viel schöner und echter sei als in der Höhle. Es fielen Begriffe wie 'Vernunft', 'Realität' und ein Sammelsurium an Sinneseindrücken wie Farben, Wärme und anderen.

 

Als dieser Versuch scheiterte, änderte die Strategie und die Narrative zielten nun auf die Höhle: "Hier drin wirst Du sterben". Nach vielen kreativen verbalen Versuchen und einem frustbedingten Rückgriff auf physische Überzeugungsstrategien schafften es die Kinder, den Höhlenbewohner zum Verlassen der Höhle zu überreden. Zum Abschluss wurde die Kraft von Argumenten und Gründen diskutiert.